Amiga Action Replay MK II

Amiga Action Replay MK II

Amiga Action Replay MK II

Früher ein sogenanntes „musst have“ für jeden Amiga 500 Besitzer, das Freeze Modul Action Replay von Datel Electronics.
Das Action Replay MK II wird in den seitlichen Amiga 500 Erweiterungs-Port gesteckt und beinhaltet eine Menge an Funktionen:

  • Zeitlupe
  • An-/Aus-Schalter
  • zeigt und modifiziert Register (sogar nicht beschreibbare Register) und Speicherinhalt
  • Trainermaker
  • M68000-Assembler / -Disassembler
  • Copper-Assembler / -Disassembler
  • Sprite-Editor
  • Viruserkennung
  • Bild- / Musik- (Tracker-Format) / Sample-Ripper
  • speichert den Inhalt des RAMs (eingefrorene Programme) auf Diskette
  • zeigt Computer-Status (Diskettenparameter, ChipRAM, FastRAM…)
  • Mem-Peeker
  • Möglichkeit, eingefrorene Programme ins RAM zu speichern
  • RAM-Test
  • illegaler OpCode führt zum Sprung in den Freezermodus
  • 128 kB Operating System ROM
  • Boot-Selector
  • Bild-Editor
  • Sound-Tracker
  • Turbofeuer-Manager (separat für beide Joysticks)
  • Diskettenverschlüsselung
  • Startmenü
  • Diskettenmonitor
  • integrierte DOS-Befehle (Dir, Format,…)
  • Diskcopy
  • Anzeige von 80 Spalten mit Zweiwege-Scrolling
  • Taschenrechner
  • Notepad
  • Speicher- und Laufwerks-Schalter (an / aus)
  • Musik-Ripper findet nun alle Tracker-Formate (SoundTracker, NoiseTracker, andere Formate mit 32 Samples)
  • Speichern von gerippter Musik / Bildern im IFF-Format

Amiga 500 Gotek

Dieser Amiga 500 Rev. 6, Kickstart 1.3 wurde komplett neu aufbereitet. Es wurde zudem eine neue Tastaturfolie und eine neue 512KB Speichererweiterung eingebaut. Das interne Diskettenlaufwerk wurde durch ein Gotek System mit Sound ersetzt. Dessen Informationen können bequem über das aufgesetzte OLED Display abgelesen werden. Bei diesem Umbau bleibt das originale Amiga Gehäuse unbeschädigt, was mir sehr wichtig ist.

Amiga 500 Plus

Um meine Amiga-Sammlung zu vervollständigen, habe ich mir einen Commodore Amiga 500+ angeschafft. Das Gerät stammt aus dem Jahr 1992 mit der Platinenrevision 8a1 und Kickstart 2.04. Der Amiga wurde komplett gereinigt, der Akku wurde aus Sicherheitsgründen fachmännisch ausgebaut. Ansonsten befindet sich der Computer in einem tadellosen Originalzustand.

Amiga 1200 Gehäuse

Länger als geplant dauerte die Produktion und Auslieferung der neuen Amiga 1200 Gehäuse, die Kickstarter Kampagne wurde bereits vor zwei Jahren erfolgreich finanziert. Die Gehäuse wurden unter Verwendung der Spritzgußherstellungstechnik hergestellt. Das Verfahren beinhaltet die Verwendung von drei nagelneuen Formen, es wurden keine alten Industrieteile verwendet.
Es sind perfekte Nachbildungen des original Commodore-Designs, wobei das Gehäuse dabei für die Verwendung von heutigen Erweiterungen modifiziert wurde. Das Plastik ist zu 100% UVbeständig. Die untere Trapdoor bietet eine bessere Kühlung durch zusätzliche Belüftungsöffnungen, die hinteren Trapdoors bieten u.a. eine VGA- bzw.  DVI-Öffnung. Unterstützt werden: Himbeer-Pi ©, MiST © FPGA, Keyrah © V2-Tastaturadapter, RapidRoad © DoubleUSB und Lotharek © HxC Floppy-Emulator.

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Commodore Amiga: a visual Commpendium

Druckfrisch aus England und heute im Briefkasten! Der Pendant zum bereits erschienenen Buch über den Commodore 64. Der Produzent Sam Dyer scheint es diesmal besser gemacht zu haben. Das Buch kommt im passenden Schuber daher und macht auch qualitativ einen besseren Eindruck. Des Weiteren ist der Inhalt weitaus umfangreicher, was wohl nicht am Amiga liegt, denn für den C64 gab es mit Sicherheit die größere Anzahl an Spielen.

Neue Amiga LED Platinen

Damit werden mein A600 / A1200 optisch aufgepeppt: Neu aufgebaute Platinen mit modernen LED´s in Klarglasoptik, beim A1200 sogar drei Stück in Reihe. Farbauswahl nach Wunsch, in diesem Fall heißt das Power=blau, Floppy=grün, HDD=rot (A600) und Power=weiß Floppy=grün HDD=rot (A1200). Das Ganze sieht einfach nur gut aus! Wer Interesse an den Platinennachbauten hat, hier ist die Bezugsquelle.