Europa Computer Club & Quelle Soft Kassetten-Sammlung

Ich bin nach wie vor auf der Suche nach Computerprogrammen von Europa, in den Jahren 1985 bis 1986 sind an die 30 verschiedene Titel auf dem Heimcomputer-Markt erschienen.
Auf einer Kassette waren stets zwei Versionen des Programmes, entweder für Commodore 64 und Atari Computer oder für Schneider CPC und MSX Computer. Jeweils zu finden auf der A-Seite bzw. B-Seite.
Auffällig dabei ist, das für C64 / Atari in erster Linie Spielprogramme, für CPC / MSX jedoch ausschließlich Anwender- bzw. Lernprogramme erschienen. Der CPC hatte damals einfach mehr den Touch eines „richtigen“ Computers, der C64 galt von je her als reine Spielemaschine. Genau das war auch das Argument meines Vaters, als ich 1985 einen CPC 464 zu Weihnachten geschenkt bekam.

Meine Sammlung umfasst bislang folgende Titel:

  • Affenjagd (Strategiespiel, Atari / Commodore 64)
  • Computerkran (Simulationsspiel, Atari / Commodore 64)
  • Die Mathe-Stunde (Lernprogramm, CPC 464 / MSX)  – Diese Kassette ist noch original eingeschweißt!
  • Goldgräber (Strategiespiel, Atari / Commodore 64)
  • Super-Gärtner (Actionspiel, Atari / Commodore 64)
  • Wilde 15 (Strategiespiel, Atari / Commodore 64)
  • Wilder Westen (Actionspiel, Atari / Commodore 64)

Auch Europas größtes Versandhaus lies es sich nicht nehmen auf den Heimcomputer-Markt mit aufzuspringen und veröffentlichte unter dem Label Quelle Soft ein paar wenige Titel für den Commodore 64 und den Schneider CPC 464. Dabei handelte es sich einfach um Programme anderer Spieleentwickler, welche von Quelle Soft mit einem deutschsprachigen Titel versehen wurden. Die Cover wurden neu gestaltet und die Spiele vergünstigt im Vergleich zum Original angeboten.

Meine Sammlung umfasst bislang folgende Titel:

  • Das Spukschloß (Castle Capers, Ocean) Commodore 64, 1985
  • Eine Handvoll Dollars (A Fistful Of Bucks, Ocean)  Commodore 64, 1985
  • Helikopter Jagd (Ocean) Commodore 64, 1986
  • Sky Terror (Space Blitz, Ocean) Commodore 64, 1986
  • Trilistron (CRL) Commodore 64, 1985
  • Tolle Oma (Super Gran, Tynesoft) Schneider CPC 464, 1985

Ich freue mich jederzeit über Angebote um meine Sammlung zu vervollständigen.

Werbeanzeigen

Landwirtschafts-Simulator C64

Was anfangs als spitzfindiger Aprilscherz anmutete, ist nun tatsächlich von Giants-Software realisiert worden. Der Landwirtschafts-Simulator 2019 ist als limitierte C64-Version auf Cartridge erschienen. Das Set kommt in einer Hochglanz-Box mit Schaumstoff-Inlay, Modul, Anleitungsheft und einer CD-Rom im 5 1/4 Zoll Floppy Design. Die wenigen Exemplare waren binnen weniger Stunden restlos ausverkauft.

Das große Handbuch der Video-Spiele

Eine wahre literarische Rarität ist das über 300 Seiten umfassende Taschenbuch „Das grosse Handbuch der Video-Spiele“, erschienen 1984 im Heyne Verlag. Hartmut Hoff, Chefredakteur der Zeitschrift „Telematch“, hat die über 200 vorgestellten Spiele getestet und mit einem Punktesystem Technik, Spielwitz, Aktion, Grafik und Sound bewertet. Im Buch werden natürlich auch die damals marktführenden Systeme Atari 2600, CBS ColecoVision, Mattel Intellivision und Philips G7000 vorgestellt. Ein Screenshot des Testberichtes von Asteroids habe ich als Beispiel herausgesucht. Viel Spaß beim Lesen!

Broderbund Choplifter!

Choplifter! für den Commodore 64

Choplifter! für den Commodore 64

Danach leckt sich sich doch jeder Oldschool-C64 Freak die Finger! Durch einen mehr oder weniger großen Zufall fiel mir nun die Cartridge-Version in dieselbigen. Dazu in einem super Zustand und mit allen Begleitheftchen und Registrierpostkarten. Dieses Spiel gehört in jede anständige Sammlung.

Frogs – Shotgun – 4 Player – 2in1 Cartridge

Ein feines Produkt aus dem Hause Dr. Wuro Industries! Die 2in1 Cartridge enthält die beiden 4-Player-Games Frogs und Shotgun, auswählbar aus einem schönen Menübildschirm. Dabei sind keinerlei Tasteneingaben von Nöten, was einen ungestörten Spielspaß sowie die Nutzung im C64 Games System ermöglicht. Der 4-Player-Adapter ist direkt im Modul integriert! Ebenso an Bord ist ein nützliches Joystick-Test-Programm und es ist auch möglich direkt ins C64 Basic zu gelangen ohne die Cartridge aus dem Modulschacht zu entfernen.

TLC 12 – Nothing else matters

Alle Jahre wieder erscheint ein neues Boulder Dash – The lost caves. Limitiert und nicht im freien Handel erhältlich. Auch dieses Mal hat schlonkel viel Zeit und Mühe investiert, herausgekommen ist erneut ein tolles Stück Software. Danke hierfür! Dieses Jahr erhielt ich die Nummer 51/64.

Chalk Board PowerPad

Das PowerPad ist ein Grafiktablett von Chalk Board. Es wird mittels speziellem Anschlusskabel am Joystickport angeschlossen. Passend für diverse 8-Bit Homecomputer, wie z.B. Apple, Atari und Commodore. Lediglich die Software ist spezifisch auf den jeweiligen Computer zugeschnitten. Diese gab es auf Kassette, Diskette und Cartridge, jeweils mit dem passenden Folien-Overlay zur Auflage auf dem PowerPad. Teilweise liegt auch noch ein Eingabestift bei.
Das erste, was einem an dem PowerPad direkt auffällt, ist, dass es groß ist: es misst 17 x 14 Zoll (48 x 43 cm), mit einer Zeichnungsfläche von 12 Zoll im Quadrat. Die Dicke beträgt ganze 4 cm! Es ist damit einfacher zu zeichnen bzw. zu bedienen, als die kleineren Oberflächen anderer Tabletts – das Koala Pad wirkt in direktem Vergleich geradezu winzig klein.
Das PowerPad verwendet 14.400 winzige digitale Schalter, um zu registrieren, an welcher Stelle Druck auf das Pad ausgeübt wird. Es gibt somit 10 x 10 Stück pro Zoll Fläche. Anders als die Oberflächen anderer Pads hat das PowerPad kein Problem damit, simultane Mehrfacheingaben zu verarbeiten. Durch diese Fähigkeit kann das PowerPad nicht nur als Grafiktablett eingesetzt werden, sondern wird zu einem flexiblen Eingabegerät.
Ich habe diese äußerst seltene Hardware-Erweiterung als „New Old Stock“ von einem italienischen Sammler bekommen. Dazu passend die beiden Commodore 64 Programme „Micro Maestro“ (Musikprogramm) und „Leo´s Lectric Paintbrush“ (Malprogramm). Beides als Cartridge-Version inklusive OVP und allem Zubehör. Auch bei der Software sticht die unheimliche Größe der Verpackung ins Auge.
Falls noch jemand weitere Software für das PowerPad hat, darf er mir diese gerne anbieten.